hautkrebs.de | eine Information der Sektion Dermatologische Onkologie Tübingen

 

 

 
 

Malignes Melanom

 
Krebsimpfung / Vakzination

 

Mit der Krebsimpfung (Vakzination) wird der Versuch unternommen, das körpereigene Immunsystem in die Behandlung der Krebskrankheit einzubeziehen und dieses gegen den Krebs zu aktivieren. Die meisten Erfahrungen liegen hier für das maligne Melanom vor. Die Tumorzellen haben eine Reihe von Möglichkeiten entwickelt, sich vor dem Immunsystem zu schützen. Dazu gehört, daß sie Oberflächenmoleküle auf den Zellen verlieren, die zur Auslösung einer Immunantwort erforderlich sind. Aus diesem Grunde wird heute versucht, über andere Zellsysteme die Immunantwort des Körpers zu stimulieren. Dazu gehören sog. dendritische und andere Zellen des Immunsystems wie Lymphozyten, die entweder mit melanomspezifischen Antigenen beladen werden oder es werden Tumorzellysate bzw. die Tumorzellen selbst verwendet.

Alle Krebsimpfbehandlungen befinden sich noch im Versuchsstadium und es liegen bisher keine ausgereiften Therapiestrategien vor. Die Behandlungen werden deshalb heute in Therapiestudien durchgeführt. Die Therapiestudien finden zur Zeit zumeist im Stadium der Fernmetastasierung statt. Aufgrund von Einschlußkriterien wird geprüft, ob ein Patient in derartige Studien aufgenommen werden kann.





 







 

 
© Verein zur Bekämpfung des Hautkrebses e.V., Tübingen | Impressum
webmaster: pjunger design
hautkrebs.de | Home